←Einsätze
G2

G2.1 GS-Austritt Gewässer

 

Am 20.01.2021 wurde zunächst um 13:32 Uhr die Zugschleife 1 der Feuerwehr Freiberg zu einer Gewässerverschmutzung im Neckar alarmiert. Zeitgleich zu diesem Einsatz wurde auch der GW Mess der Feuerwehr Ludwigsburg und der Fachberater Gefahrgut alarmiert. Kurz nach dem Eintreffen der ersten Kräfte am Neckar wurden aufgrund der Situation die Boote der Feuerwehr Freiberg und Benningen, sowie die gemeinsame Führungsgruppe Freiberg/Ludwigsburg nachalarmiert. Am Oberwasser des Wehrs in Beihingen war der Neckar auf einer großen Fläche mit Öl verschmutzt, die offensichtlich aus einem Frachtschiff ausgetreten war. Als Erstmaßnahme wurden dann mit Luft gefüllte B-Schläuche vor dem Wehr und dem Schifffahrtskanal eingebracht. Im weiteren Einsatzverlauf wurde dann auch die Feuerwehr Ludwigsburg mit einer Ölsperre, sowie die Drohnengruppe und der Ölskimmer der Feuerwehr Walheim nachalarmiert. Mit der Ölsperre der Feuerwehr Ludwigsburg wurde die provisorische Ölsperre aus B-Schläuchen ersetzt und um das betroffene Schiff gelegt. Da Teile des Ölteppichs sich bereits im Schifffahrtskanal befanden wurde die Feuerwehren Pleidelsheim für eine weitere Ölsperre nachgefordert. Die Feuerwehr Pleidelsheim wurde im weiteren Einsatzverlauf von der Feuerwehr Besigheim mit einer weiteren Ölsperre des Landkreises in Pleidelsheim unterstützt. Währen der kompletten Einsatzdauer lieferte die Drohne der Feuerwehr Walheim aktuelle Bilder der Gewässerverschmutzung, zweitweise war dafür auch der Polizeihubschrauber Bussard im Einsatz. Die Schifffahrt blieb wegen der eingebrachten Ölsperren in Freiberg und Pleidelsheim bis am Donnerstag 21.01.2021 um 11:00 Uhr gesperrt.

Bei dieser Gewässerverunreinigung war die Feuerwehr Freiberg mit den Fahrzeugen ELW 1, KdoW, LF 16/12, Mehrzweckboot, MTW und 24 Einsatzkräften ausgerückt. Die Feuerwehr Asperg war mit einem ELW, Gerätewagen Gefahrgut und zwei Mann, die Feuerwehr Benningen mit einem KdoW, MTW, Mehrzweckboot und sechs Mann, die Feuerwehr Besigheim mit einem KdoW, MTW, GW und sechs Mann, die Feuerwehr Ludwigsburg mit MTW, GW-Mess, RW 2 und zehn Mann, die Feuerwehr Pleidelsheim mit MTW, HLF 20/16, LF 8, GW, Rettungsboot und 17 Mann und die Feuerwehr Walheim mit GW, MTW und sieben Mann ausgerückt. Unterstützt wurden die Feuerwehren vom Fachberater Gefahrgut des Landkreises Ludwigburg. Neben dem Polizeihubschrauber Bussard waren weitere, umfangreiche Kräfte der Polizei, Wasserschutzpolizei, Wasser- und Schifffahrtsamt, Unterer Wasserbehörde, die Bürgermeister aus Freiberg und Pleidelsheim, sowie Vertreter der Stadtverwaltung und der Stadtentwässerung an der Einsatzstelle.

Einsatzdetails


Alarmierung:
20.01.21 13:32 - 19:32
Einsatzart:
Gefahrgut > sonstiger Gefahrgut-Einsatz
Alarmierungsart:
Digitaler Funkmelder
Schleifen:
  • Führungsgruppe Freiberg-Ludwigsburg
  • Zugschleife 2
Mannschaftsstärke:
24 Rettungskräfte
Einsatzort:
Murrer Straße, Freiberg am Neckar

Einsatzkräfte


Freiwillige Feuerwehr Freiberg a. N. (Einsatzleitung)
Feuerwehr Ludwigsburg
Freiwillige Feuerwehr Asperg
Freiwillige Feuerwehr Benningen a. N.
Freiwillige Feuerwehr Pleidelsheim
Polizei
Wasserschutzpolizei

Zurück